Aktuell

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen

10. September 2019

Moderne Ausbildung zum „Anfassen“

600 Besucher beim Tag der Ausbildung

Am vergangenen Samstag, den 7. September, lud Saarstahl erneut zum alljährlichen „Tag der Ausbildung“ ein. Insgesamt fanden über 600 Besucher den Weg in das moderne und rund 7.000 Quadratmeter große Ausbildungszentrum. Sie nutzten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich in lockerer Atmosphäre zu informieren, welche Ausbildungsmöglichkeiten im Unternehmen bestehen.

Weiter
09. August 2019

Pressemitteilung

Kurzarbeit bei Saarstahl

Die Saarstahl AG hat heute ihre Mitarbeiter darüber informiert, dass das Unternehmen ab dem 1.9.2019 Kurzarbeit beantragt hat. Ein drastischer Nachfrage-Rückgang mit entsprechend schwacher Auslastung der Anlagen, vor allem bedingt durch die konjunkturelle Abschwächung im Automobilsektor und teilweise auch im Maschinenbau sowie eine prozentual stark angestiegene Importmenge aus Drittländern in die EU, lassen keine andere Entscheidung zu. Die Kurzarbeit soll wochen- bzw. tageweise in allen Bereichen von Saarstahl gefahren werden. Beantragt ist die Kurzarbeit zunächst für die Dauer von 3 Monaten.

Weiter
06. August 2019

Azubi-Willkommenstag 2019

Saarländische Stahlindustrie begrüßt 159 neue Auszubildende

Das neue Ausbildungsjahr beginnt: Insgesamt 159 junge Menschen starten heute bei der Saarstahl AG und der AG der Dillinger Hüttenwerke ins Berufsleben. Bei Saarstahl beginnen 76 Auszubildende den neuen Lebensabschnitt: 68 im technisch-gewerblichen und 8 im kaufmännischen Bereich. Dillinger stellt in diesem Jahr 83 Auszubildende ein, davon 78 im technisch-gewerblichen und 5 im kaufmännischen Bereich. Darunter befinden sich insgesamt 22 Frauen und 12 Teilnehmer der interkulturellen Berufseinstiegsmaßnahme BEST 2.0.⃰ Über alle Ausbildungsjahrgänge hinweg beschäftigt die saarländische Stahlindustrie damit 563 Auszubildende (Dillinger: 273 / Saarstahl: 290).

Weiter
19. Juni 2019

Werkstoff- und Prozessentwicklung

Saarstahl AG investiert 17 Millionen Euro in Standort Homburg der Tochter Saar-Blankstahl

Zukunftsweisende Baustelle bei Saarstahl-Tochter in Homburg: Derzeit starten die Arbeiten zur Erweiterung der Wärmebehandlungskapazität bei Saar-Blankstahl. Mit dem Ende 2018 gefassten Aufsichtsratsbeschluss, die Glühkapazität der Tochtergesellschaft zu erweitern, antwortet die Saarstahl AG auf einen zu erwartenden Anstieg der weltweiten Nachfrage nach wärmebehandeltem Stabmaterial und auf die Anforderung nach Stählen in höheren Qualitäten, die gerade auch in der Elektromobilität eine wichtige Rolle spielen. Hierfür investiert das Unternehmen 17 Millionen Euro.

Weiter
24. Mai 2019

Pressemitteilung ROGESA

Nachhaltige Stahlproduktion an der Saar: Dillinger und Saarstahl setzen erstmalig auf Wasserstoff im Hochofen zur CO2-Minderung

Dillinger und Saarstahl gehen neue Wege zur CO2-Emissionsminderung und setzen erstmalig auf Wasserstoff in den beiden Hochöfen der ROGESA Roheisengesellschaft Saar mbH (ROGESA). Hierfür wird ein Investitionsvolumen in Höhe von 14 Millionen € in eine neuartige Anlage investiert, mit der am Standort Dillingen die CO2-Emissionen spürbar reduziert werden.

Weiter
24. Mai 2019

Pressemitteilung

Hubschrauber-Montage-Arbeiten im Rahmen des Baus der neuen Stranggießanlage S1 erfolgreich und sicher abgeschlossen

Gestern wurden insgesamt 3 neue Schalldämpfer im Dachbereich der Strang-gießanlage S1 und S2 des Stahlwerks von Saarstahl erfolgreich und sicher montiert. Die Bauteile wurden hierfür mittels 30 Meter langem Transportseil an einen Hubschrauber angeschlagen und anschließend unmittelbar auf dem Stahlwerksdach abgesetzt und befestigt (siehe hierzu Pressemitteilung vom 10./17.5.2019).

Weiter
17. Mai 2019

Pressemitteilung

Ankündigung von Hubschrauber-Montage-Arbeiten im Rahmen des Baus der neuen Stranggießanlage S1

Am Donnerstag, 23. Mai 2019 ist in der Zeit von 16.00h bis ca. 16.30h ein Hubschraubereinsatz am Stahlwerk der Saarstahl AG geplant. Dieser Einsatz wird weithin von der Stadt Völklingen, der Karolinger-Brücke und von der Autobahn A 620 aus wahrnehm- und sichtbar sein. Nacheinander sollen mit dem Hubschrauber insgesamt 3 Schalldämpfer im Dachbereich der Stranggießanlage S1 und S2 montiert werden. Hierfür werden die jeweils 1 Tonne schweren Bauteile mittels Transportseil an den Hubschrauber angeschlagen.

Weiter