Medien

29. April 2021

Gemeinsame Pressemitteilung Dillinger, Saarstahl und Paul Wurth

Offensive „Grüner Stahl“: CO2-Einsparung mit „H2Syngas“

Mit „H2Syngas“ setzen Saarstahl und Dillinger gemeinsam mit dem zur SMS group gehörenden luxemburgischen Engineering-Unternehmen Paul Wurth auf die Nutzung von eigenen Prozessgasen und den Einsatz von erheblichen Wasserstoffmengen im Hochofenprozess. Die entsprechende Pilotanlage, die in Kooperation mit Paul Wurth gebaut wird, soll im Sommer in Betrieb gehen.

Weiter
27. April 2021

SHS steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Wir sind aktiv

Die saarländische Stahlindustrie bekennt sich klar zu den Zielen des Pariser Klimaabkommens und will qualitativ hochwertige Produkte auf nachhaltige Weise erzeugen. Wir stellen Ihnen die gute Bewertung unserer Nachhaltigkeitsstrategie durch CDP sowie unsere aktuellen Innovationsprojekte und Machbarkeitsstudien zur weiteren C02-Minderung vor.

Weiter
30. März 2021

Pressemitteilung

Nachhaltigkeitsarbeit von Saarstahl auch 2021 Gold wert

Das starke und langjährige Engagement von Saarstahl im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) war EcoVadis, einem international tätigen Anbieter von Nachhaltigkeitsratings, auch 2021 eine Gold-Medaille wert. Bereits 2020 wurde Saarstahl mit einer Gold-Bewertung ausgezeichnet. In diesem Jahr erreichte das Unternehmen 72 Punkte. Damit gehört das saarländische Stahlunternehmen bereits heute zu den besten drei Prozent der Unternehmen in seiner Branchenkategorie. Das CSR-Rating von EcoVadis bestätigt, dass verantwortungsvolles Handeln und nachhaltiges Wirtschaften zentrale Bestandteile der Unternehmenspolitik von Saarstahl sind.

Weiter
23. März 2021

Pressemitteilung

Eckdaten des Geschäftsjahres 2020 für die Dillinger Gruppe und den Saarstahl-Konzern

• Weiteres schwieriges Geschäftsjahr: Die Corona-Pandemie hat die bereits angespannte Situation im Laufe des Jahres weiter verschärft • Die Umsatzerlöse gingen entsprechend deutlich zurück: in der Dillinger Gruppe um 21,2 % auf 1,645 Mrd. € und im Saarstahl-Konzern um 23,7 % auf 1,684 Mrd. € • Dillinger Gruppe schloss Geschäftsjahr mit einem EBITDA in Höhe von - 68,9 Mio. € und einem EBIT in Höhe von – 192,8 Mio. € / Saarstahl-Konzern verzeichnete ein EBITDA in Höhe von - 70,4 Mio. € und ein EBIT von - 171,2 Mio. € • Weiterhin gute Eigenkapitalquoten von Saarstahl (71,2 %) und Dillinger (62,1 %) • Beide Unternehmen verzeichnen zum Jahresbeginn eine deutliche Erholung der Nachfrage • Die Prognosen für das Gesamtjahr 2021 sind vorsichtig optimistisch, bleiben aber mit Unwägbarkeiten behaftet insbesondere aufgrund der weiteren Entwicklung der Pandemie • Dr. Karl-Ulrich Köhler, Vorstandsvorsitzender von Dillinger und Saarstahl: „Wir müssen die Umsetzung des Kostenprogramms beschleunigen und den Turnaround schnell, effektiv und dauerhaft schaffen“

Weiter
17. März 2021

Pressemitteilung Saarstahl und Dillinger

Mehr Energie und weniger Emissionen – Die Umwelt profitiert von neuer Rundkühlerentstaubung

Die neue Entstaubungsanlage des Rundkühlers mit eingebautem Wärmerückgewinnungssystem an der Sinteranlage 3 der ROGESA Roheisengesellschaft Saar mbH, einer gemeinsamen Tochter von Dillinger und Saarstahl, leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Umweltschutzes am Standort Dillingen. Das Umweltprojekt entspricht einer Investitionssumme von 28 Millionen Euro.

Weiter
23. Februar 2021

News

Auszeichnung Top-Lieferant 2020

Die ROGESA Roheisengesellschaft Saar mbH und die Zentralkokerei Saar GmbH (ZKS) setzen ihre Nachhaltigkeitsstrategie konsequent um und zeichnen jährlich im Rahmen des 2019 neu eingeführten Lieferantenmanagementsystems die Lieferanten aus den Bereichen „Brennstoffe“ und „Eisenerze“ anhand festgelegter Nachhaltigkeits- und Qualitätskriterien aus.

Weiter
22. Februar 2021

LIBERTY, Paul Wurth und SHS

Stahl-Holding-Saar werden Partner bei der Entwicklung einer großen wasserstoffbasierten Direkt-Reduktions-Anlage in Frankreich

LIBERTY Steel, Paul Wurth und SHS – Stahl-Holding-Saar unterzeichnen Absichtserklärung zur Entwicklung eines großen Stahlwerks auf Wasserstoffbasis in Frankreich. Paneuropäische Partnerschaft wird die Entwicklung einer 1-GW-Wasserstoffanlage und einer 2-Millionen-Tonnen-DRI-Anlage neben dem Standort von ALVANCE Aluminium in Dünkirchen prüfen. Ein wichtiger Schritt in LIBERTYs GREENSTEEL-Strategie und dem Ziel, bis 2030 klimaneutral zu sein

Weiter